KANARISCHE INSELN: CORONA VERSICHERUNG DER AXA

Corona-Versicherung: Wie die kanarische Tourismusministerin Yaiza Castilla Herrera mitteilte, hat die Regierung der Kanarischen Inseln im August 2020 ein Abkommen mit der AXA Versicherung (AXA Spanien) unterzeichnet. Die getroffene Vereinbarung besagt, dass die AXA zusätzliche Kosten, die Urlaubern aufgrund von COVID-19 entstehen, in vollem Umfang abdeckt. Dazu gehören die Kosten für medizinische Behandlungen, für eine eventuelle Rückführung in das Heimatland und die Kostenübernahme für eine Verlängerung des Aufenthaltes auf einer der Inseln des Archipels, der aufgrund einer Quarantäneverordnung unabwendbar ist.

COVID-19: VIRUS.

Die Versicherung besteht vorerst für die Dauer eines Jahres (von 08/20 bis 08/21) und schützt jeden Urlauber, der in diesem Zeitraum einreist. Dem Reisenden entstehen dadurch keinerlei zusätzliche Kosten. Zu beachten ist jedoch, dass die Versicherung nur dann eintritt, wenn sich der Urlauber auf einer der Kanarischen Inseln angesteckt hat. Wer sich bereits im Heimatland mit Corona infiziert hat, der hat keinen Anspruch auf den Versicherungsschutz der AXA. Wer möchte, der kann natürlich – auf eigene Kosten – vor seinem Reiseantritt eine zusätzliche Versicherung abschließen, die anfallende Rückführungs- und/oder Behandlungskosten, die durch eine COVID-19 Erkrankung entstehen, abdeckt. Fragt am besten bei eurer Kranken- oder Reiseversicherung nach und lasst euch beraten.

Die Bestimmungen für Auslandsreisen ändern sich derzeit häufig. Damit wir keine wichtigen Warnungen und Aktualisierungen verpassen – und ihr immer auf dem neuesten Stand bleibt – haben wir uns dazu entschlossen, nicht selbst über aktuell bestehende und zu erwartende Einschränkungen zu berichten, sondern – gleich ganz oben auf dieser Seite – lediglich den Link zur Seite des Auswärtigen Amtes zu setzen.