Parque Nacional del Teide | Nationalpark auf Teneriffa

Teneriffa ohne “El Teide” ? Unvorstellbar … Der Vulkanberg “Pico del Teide” ist – mit einer Höhe von 3718 Metern – das größte Wahrzeichen der Insel. Ebenso sehenswert wie der Teide selbst, ist auch der Nationalpark, der ihn umgibt: der “Parque Nacional del Teide”, der im Jahre 2007 von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt wurde. Mit Recht, denn die Landschaft des Teide Nationalparks ist einzigartig. Du findest dort, neben fantastischen Fels- und Gesteinsformationen, auch eine beeindruckende Flora und Fauna. 

TEIDE NATIONALPARK

Kein Wunder, dass Vulkanberg und Nationalpark bereits als Filmkulisse dienten und sich dafür auch schon in den “Planet der Affen” verwandelten.

TEIDE NATIONALPARK
TEIDE NATIONALPARK
TEIDE NATIONALPARK

Der Teide, der von den Ureinwohnern Teneriffas – den Guanchen – “Echeyde” genannt wurde, ist ein Schichtvulkan.
Seine eindrucksvolle Höhe von 7.500 Metern über dem Meeresboden, macht ihn zum drittgrößten Inselvulkan unserer Welt. 

Teide Nationalpark

Im Nationalpark wächst eine besondere Pflanze: die Tajinaste – auch als “Wildprets Natternkopf” bekannt. Die Tajinaste, die sonst nirgends auf unserer Welt gedeiht (und damit zu den Endemiten Teneriffas zählt), blüht in den Monaten von Juni bis August. Die Pflanze kann eine Höhe von bis zu drei Metern erreichen und wird von den Tinerfeños gern als “Orgullo de Tenerife” – der “Stolz Teneriffas” – bezeichnet. Namensgeber des hübsches Gewächses war übrigens der Schweizer Hermann Wildpret, der von 1860 bis 1893 der leitende Gärtner des Botanischen Gartens “Jardin de Aclimatación de la Orotava”  war. 

TAJINASTE IM TEIDE NATIONALPARK
TAJINASTE | TEIDE NATIONALPARK