Vor ein paar Jahren habe ich, wenn es um das Thema SURFEN auf den KANARISCHEN INSELN ging, immer (und als allererstes) an Fuerteventura gedacht. Ganz klar, denn dort habe ich eine richtig tolle Zeit verbracht. Irgendwann kam ich dann, eher durch Zufall, nach Teneriffa und bin seither absolut begeistert von der Insel.

Windsurfen auf Teneriffa? Aber sicher!

Teneriffa teilt sich in zwei unterschiedliche Surfregionen. Welche davon für dich die beste ist, kommt ganz auf dein Können und deine Ansprüche an.

  • Im sonnigen Süden der Vulkaninsel, nicht weit entfernt vom Flughafen Aeropuerto Sur de Tenerife, findest du den Ort El Médano, der auch bei Kitern beliebt ist. Grund dafür sind die hervorragenden Windverhältnisse. In der “Surf City” Médano (wo der Wind an etwa 300 Tagen im Jahr weht) finden alljährlich bedeutende nationale und internationale Wettkämpfe statt. Die Wassertemperatur beträgt hier, je nach Jahreszeit, zwischen 19 und 26 °C. In El Médano gibt es übrigens sehr viele Restaurants, Bars und Cafés. Für Abwechslung ist also gesorgt 😉

Weitere beliebte Surfgebiete im Süden findest du bei Güímar (guter Freeridespot) und Las Américas, wo es – wie auch in El Médano – verschiedene Surfschulen gibt.

SURFEN TENERIFFA

  • Im Norden Teneriffas, wo es immer ein wenig kälter und feuchter ist, findest du weitere tolle Surfspots. Das beste daran ist, dass es dort nie ganz so voll ist, wie auf der Südseite der Insel. Perfekte Wellen findest du zum Beispiel am “Playa Bollullu“, der schöne Naturstrand liegt bei Puerto de la Cruz. Du musst allerdings ein ganzes Stück durch Bananenplantagen und Terrassenfelder laufen, bevor du endlich aufs Board kannst. Wissen solltest du, dass die Wellen nicht für Anfänger geeignet sind. Am Strand gibt es ein kleines Restaurant, in dem – neben Tapas und Getränken – auch typisch kanarischen Gerichte serviert werden

Natürlich hat Teneriffas Norden dir noch mehr zu bieten:

  • So findest du, nordöstlich von Santa Cruz – bei Igueste de San Andrés  – einen weiteren sehr beliebten Surfspot. An Tagen, an denen die Surfbedingungen gut sind, kann es hier allerdings schon mal ziemlich voll werden.
  • In der Nähe von Bajamar findest du gleich mehrere Surfgebiete. Die Surfstrände findest du, wenn von Bajamar in Richtung Punta de Hidalgo fährst. Es gibt hier Aussichtspunkte, die dir eine gute Sicht über die gesamte Bucht ermöglichen.
  • Direkt in Bajamar (am Ende des Ortes) findest du das alte >> Hotel Neptuno <<. Hinter der Hotelruine (kurz vor den “bunten Bungalows”) findest einen Weg, der dich direkt zum Strand hinunter führt. Die Bucht zählt zu den beliebtesten Surfspots Teneriffas.

SURFEN BAJAMAR

Ebenfalls im Norden der Insel, in der Nähe von Puerto de la Cruz, findest du die Strände Los Patos und El Ancón. Beide Strände liegen eher versteckt und sind aus der Ferne nicht gut zu sehen. Soll heißen, dass du dir – wenn du hier für eine Nacht (wild) campen möchtest (obwohl das auf Teneriffa nicht erlaubt ist) – eher keine Sorgen darüber machen musst, in der Nacht von der Policía Nacional, der Gardia Civil – oder von wem auch immer 😉 – besucht zu werden.

Du hast es sicher schon bemerkt: Die neue Website vom CANARIAS SUN MAGAZINE befindet sich momentan in der Aufbauphase und es gibt noch so richtig viel zu tun. Es ist längst nicht alles dort, wo es hingehört und einige Beiträge sind bisher weniger ausführlich als geplant. Aber, das kommt noch! Keine Lust zu warten? Für mehr Inselinfos "to-go" kannst du dich gerne jederzeit mit mir in Verbindung setzen. Die Kontaktdaten (E-Mail, Telefon und WhatsApp) findest du unten.

Bis dahin wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen ! Schön, dass du da bist ! SIRI von CANARIAS SUN

info@canarias-news.com

Telefon & WhatsApp: 49 1 62 5 464 656